Dieser Artikel ist unter der ID: 7366 in unserem System gelistet.

A49: Autofahrerin mit Schutzengel – Eisscholle durchschlägt Frontscheibe

Dieser Artikel wurde 71.586 mal gelesen.

Edermünde – Am späten Mittwochmorgen hatte eine 29 Jahre alte Autofahrerin offenbar ihren sprichwörtlichen Schutzengel dabei. Eine von einem Sattelzug herabstürzende Eisscholle durchschlägt die Windschutzscheibe ihres Audis, mit dem sie auf der A 49 unterwegs ist.

Die Eisbrocken verletzen sie zwar am Kopf, einem schweren Unfall kann sie dennoch entgehen, da sie ihren Wagen in der Spur hält. Sie steuert anschließend trotz Platzwunde ihren Wagen auf das an der A 49 liegende Tankstellengelände bei Edermünde an. Glücklicherweise hatte auch der Fahrer des Lastzuges den Unfall bemerkt und stoppt ebenfalls. Mitarbeiter der Tankstelle verständigen anschließend die Polizei. Ein eingesetzter Rettungswagen bringt die Autofahrerin schließlich zur weiteren Untersuchung vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus. Der Unfall ereignete sich gegen 10.30 Uhr. Zu dieser Zeit befuhren die beiden beteiligten Fahrzeuge die A 49 von Kassel in Richtung Süden. Zwischen den Anschlussstellen Baunatal-Süd und Edermünde rutschte schließlich die Eisscholle vom Dach des Lastzuges auf den dahinter fahrenden Pkw, der aus Gudensberg (Schwalm-Eder-Kreis) stammenden 29-Jährigen. Die bis zu sechs Zentimeter dicken Eisbrocken lagen anschließend im gesamten Fahrzeuginnenraum. Weil der Lkw-Fahrer, der für die Verkehrssicherheit seines Sattelzuges verantwortlich ist, aus dem Ausland stammt, ordnete die Staatsanwaltschaft Kassel zur Sicherung des Strafverfahrens eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000,- Euro an. Nachdem der Bulgare diese bezahlte und sein Lkw-Dach vom Eis befreite, durfte der 45-Jährige seine Fahrt fortsetzen. Er muss sich nun wegen des Unfalls verantworten.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © Polizei

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.