calden grossbrand 14082016
Dieser Artikel ist unter der ID: 7197 in unserem System gelistet.

Calden: Großbrand in Flüchtlingsunterkunft – Viele Verletzte

Dieser Artikel wurde 110.866 mal gelesen.

Calden – Am Sonntagmittag gegen 13.15 Uhr kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung Kassel Calden zum Brand mehrerer Wohncontainer. Nach letzten Informationen wurden 19 Personen verletzt davon mussten fünf in ein Krankenhaus eingeliefert werden.  Wie die Polizei mitteilte war der Brand während der Mittagszeit in einem Containergebäude auf dem alten Flugplatz ausgebrochen.

Das Feuer soll wohl im Innern der Container begonnen haben, was einen Anschlag möglicherweise ausschließen würde. In den Gebäuden wohnten rund 100 Flüchtlinge aus elf Nationen. Es soll sich ausschließlich um alleine reisende Männer handeln. Das Feuer breitete sich mit hoher Geschwindigkeit aus und innerhalb kürzester Zeit schlugen die Flammen teilweise meterhoch in den Himmel. Die Rauchsäule war bis nach Zierenberg zu sehen. Rund 300 Einsatzkräften der Feuerwehren aus dem gesamten Stadt- und Landkreis Kassel einschließlich der Flughafenfeuerwehr waren im Einsatz. Vor der Brandbekämpfung mussten erst einmal die Menschen in Sicherheit gebracht werden. Die Hälfte der Verletzten gehörten zum Sicherheitspersonal, die den Bewohnern zu Hilfe kamen. Werner Liphardt vom Regierungspräsidiums Giessen sagte uns, dass der Brand zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt statt gefunden hatte. Die Bewohner waren bei Brandausbruch teilweise zum Essen unterwegs. Nach einem speziellen Rettungsplan wurden die Menschen in Sicherheit gebracht. Es ist natürlich enorm schwierig eine Evakuierung durchzuführen, wenn die Personen unterwegs sind. So kann man nie sicher sein, ob alle das Gebäude verlassen haben. Mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr waren im ständigen Pendelverkehr unterwegs, um die Wasserversorgung aufrecht zu erhalten. Aktuell leben in dem Lager rund 380 Menschen, was nur rund 25% der maximalen Aufnahmekapazität entspricht. Gegen 15.30 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die Ursache ist aktuell noch unbekannt, jedoch hat die Polizei noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen aufgenommen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2016 by Hessennews TV

{joomplucat:1000918 limit=50|columns=4}

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.