Dieser Artikel ist unter der ID: 7913 in unserem System gelistet.

Eichenprozessionsspinner: Raupenplage breitet sich in Hessen weiter aus

Dieser Artikel wurde 61.225 mal gelesen.

Kirchheim – Am Parkplatz des Freibades Kirchheim sowie am Birkenweg in Kirchheim wurden am Mittwochvormittag mehrere Nester des Eichenprozessionsspinners von einer Bewohnerin gefunden, die sofort das Rathaus über den Fund informierte. Sofort wurden die betroffenen Flächen abgesperrt und das Gesundheitsamt in Bad Hersfeld darüber informiert. Zurzeit befindet sich die Freiwillige Feuerwehr von Kirchheim im Einsatz, um die vorgefundenen Nester fachmännisch zu beseitigen.

Die Nester werden zuerst mit Wasser besprüht und anschließend in einem Behälter aufgefangen. An einem sicheren Ort sollen dann alle eingesammelten Nester verbrannt werden. Durch die feinen Härchen der Tiere, die herumfliegen, können bei Kontakt Hautreizungen und Juckreiz entstehen. Aus diesem Grund nähert sich die Feuerwehr den Nestern nur mit Atemschutz und Vollschutzanzügen. Um den Einsatz ordentlich abwickeln zu können und um Personenschäden zu vermeiden, muss zum Zwecke des Einsatzes die Schwimmbadstraße im Bereich des Parkplatzes des Freibades gesperrt werden. Eine intensive Suche hat ergeben, dass in dem Bereich bisher über 20 Nester gefunden wurden. Wie der Kirchheimer Bürgermeister Manfred Koch telefonisch mitteilte, wurden vorsorglich der in der Nähe befindliche Kindergarten und die Grundschule informiert.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © TVnews-Hessen

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.