Der Bericht wurde von 34494 Besuchern gelesen.

Fulda - Einem rumänischen Lkw-Fahrer ist es zu verdanken, dass am Samstag auf der A 7 in Fahrtrichtung Würzburg nicht zu einem schweren Unglück gekommen ist. Der Fahrer des Sattelzuges hinderte gegen 16.40 Uhr zwischen den Anschlussstellen Niederaula und Hünfeld/Schlitz die hinter ihm fahrenden Fahrzeuge am Vorbeifahren. Grund hierfür war ein ukrainischer Sattelzug, der mit deutlichen "Schlangenlinien" vor ihm fuhr und dabei immer wieder von der rechten Fahrspur auf den Standstreifen und auf den 2. Fahrstreifen kam. Dabei machte der rumänische Fahrer auch eine 29 Jahre alte Frau aus Gießen, die mit ihrem Pkw bereits am Überholen war, auf den offensichtlich alkoholisierten Fahrer aufmerksam und gab ihr durch Gesten zu verstehen die Polizei zu verständigen.

Weiterlesen: A7: LKW-Fahrer mit 4,07 Promille unterwegs