Dieser Artikel ist unter der ID: 8663 in unserem System gelistet.

Geldautomatensprengung ging in Westuffeln schief

Dieser Artikel wurde 86.147 mal gelesen.

Calden – Nachdem Unbekannte am frühen Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr einen Geldautomaten in Westuffeln angingen, haben die weiteren Ermittlungen die Kasseler Kripo übernommen. Wie die Ermittler berichten, ist der Versuch der Täter, durch eine Sprengung an das Bargeld des Automaten zu gelangen, gescheitert. Aus noch unbekannten Gründen kam es in dem Vorraum der Bank in der Kasseler Straße nicht zu einer Detonation, sondern nur zu einem Brand, sodass die Täter ohne Beute die Flucht ergriffen. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf rund 50.000 Euro. 

Täter könnte sich bei Brand verletzt – Hinweise erbeten 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand schließen die Ermittler nicht aus, dass sich zumindest ein Täter bei dem offenbar ungewollten und plötzlichen Brandausbruch verletzt haben könnte. Aus diesem Grund hoffen die Kriminalbeamten nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung oder von Ärzten auf Personen mit frischen und unerklärlichen Brandverletzungen. Darüber hinaus gehen die Ermittler davon aus, dass der oder die Täter sich am heutigen Morgen eine gewisse Zeit lang im Bereich der Bankfiliale aufgehalten haben und diese möglicherweise an vorherigen Tagen bereits ausgekundschaftet hatten.

Die Ermittler des K 21/22 bitten Zeugen, die in den letzten Tagen oder heute Morgen in Westuffeln verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Darüber hinaus werden Hinweise auf Personen mit frischen Brandverletzungen unbekannter Herkunft erbeten.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © 2020 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.