Dieser Artikel ist unter der ID: 8628 in unserem System gelistet.

LKW Unfall – B3 für über 10 Stunden voll gesperrt

Dieser Artikel wurde 122.021 mal gelesen.

Bad Zwesten – Am Montagmittag verunfallte ein 45-jähriger LKW Fahrer aus dem Werra-Meissner Kreis mit seinem Sattelzug auf der B 3 zwischen Bad Zwesten und Jesberg. Vermutlich war es eine Windböe, welche den Sattelzug zunächst auf die Bankette drücke und im weiteren Verlauf umkippen ließ. Mit schweren, aber glücklicherweise keinen lebensbedrohlichen Verletzungen, konnte sich der Mann mit Hilfe von Ersthelfern aus seinem Führerhaus befreien.

Er wurde zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren aus Jesberg, Bad Zwesten und Borken hatten alle Hände voll zu tun. Neben der Absicherung der Einsatzstelle, mussten Betriebsstoffe aufgenommen und mehrere hundert Liter Diesel umgepumpt werden. Schwierigkeiten machte zudem die Bergung des Sattelzuges. Da dieser auf der Seite lag und zudem voll beladen mit LKW-Achsen war, musste die Ladung erst entladen werden. Mit Hilfe eines LKW Bergungsdienstes gelang die mühselige Arbeit nur schleppend. Da sich abzeichnete, dass sich die Bergung bis in die Nacht ziehen würde, baute die Feuerwehr am späten Nachmittag ausreichend Beleuchtung auf, um die Unfallstelle zur Bergung auszuleuchten. Gegen 23 Uhr wurde der Sattelzug mit einer LKW-Winde und einem Bergungskran aufgerichtet. Zur Schadenshöhe liegen zur Zeit keine Informationen vor. Dieser dürfte aber sicher im sechstelligen Bereich liegen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Jesberg, Bad Zwesten und Borken, ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Polizei mit mehreren Einsatzkräften. Die Bundesstraße war für über 10 Stunden in beide Richtungen voll gesperrt. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © 2020 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.