Dieser Artikel ist unter der ID: 8022 in unserem System gelistet.

A49: Zwei Verletzte nach Unfall bei Gudensberg

Dieser Artikel wurde 84.172 mal gelesen.

Gudensberg – Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen kam es am Freitagabend auf der A49 auf Höhe der Anschlussstelle Gudensberg. Ein 30 jähriger Mann aus Kassel wollte von Gudensberg kommend auf die A49 in Fahrtrichtung Kassel auffahren, als ihm vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit das Heck seines Fahrzeuges ausbrach. Der Mann verlor die Kontrolle und schleuderte mit seinem BMW quer über die Fahrbahnen.

Eine aus Richtung Fritzlar kommende Skodafahrerin konnte nicht mehr ausweichen und krachte dem BMW mit hoher Geschwindigkeit frontal in die Fahrerseite. Ein drittes Fahrzeug, welches hinter dem Skoda fuhr wurde ebenfalls in den Unfall verwickelt und fuhr über Trümmerteile. Der Unfallverursacher konnte sein Fahrzeug eigenständig und leichtverletzt verlassen. Er kam später in ein nahgelegenes Krankenhaus. Die Skodafahrerin wurde durch den Frontalaufprall schwer verletzt und kam in eine Kasseler Klinik. Drei Rettungswagenbesatzungen, zwei Notärzte, darunter ein Leitender Notarzt, kümmerten sich um die Verletzten. Die Feuerwehr Gudensberg nahm Betriebsmittel auf und sicherte zusätzlich die Unfallstelle ab. Hydraulische Geräte wurden nicht benötigt. An dem BMW und Skoda entstand jeweils Totalschaden in Höhe von insgesamt 12000 Euro. Die A49 war während der Rettungsmaßnahmen für eine dreiviertelstunde voll gesperrt. (mpu)

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © Mark Pudenz / HessennewsTV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.