Dieser Artikel ist unter der ID: 7564 in unserem System gelistet.

VIDEO: So wird ein Feuerwehrfahrzeug beklebt

Dieser Artikel wurde 131.290 mal gelesen.

Espenau – Die Feuerwehr Espenau hat einen neuen StLF 20/25 bekommen, ein so genanntes Staffellöschfahrzeug, auf das wir jetzt aber nicht weiter eingehen wollen. Das Fahrzeug ist ja zunächst einmal nur rot und muss erst einer Feuerwehr zugeordnet werden. Aus diesem Grund wollen wir Euch heute einmal zeigen, wie ein solches Fahrzeug zu seiner Beschriftung kommt.

Natürlich darf auch nicht jeder auf sein Fahrzeug Feuerwehr schreiben, denn das wäre genau wie bei Polizeiautos verboten. Bevor es überhaupt an die Verklebung, geht müssen einige Dinge demontiert und die Oberfläche fettfrei gemacht werden. Hierzu gibt es spezielle chemische Substanzen die alles andere als gut riechen. Wenn das Fahrzeug dann gereinigt ist und alle störende Teile abgebaut sind, kann die eigentliche Verklebung beginnen. Die Schriften befinden sich seitenverkehrt auf einer Trägerfolie. Diese wiederum wird nun auf ein Übertragungstape gelegt und angedrückt, um es dann wiederum seitenrichtig auf das Fahrzeug zu bekommen. Mit Hilfe von Krepp Band wird nun die Übertragungsfolie mit der Schrift auf dem Fahrzeug zunächst fixiert. Damit die Schriften später nicht schief sind, wird alles mit einer Laser Wasserwaage ausgemessen und ausgerichtet. Trotz aller Vorsicht, kann es auch mal zu kleinen Problemen kommen. Blasenbildung, Falten oder ähnliche Dinge können, müssen aber nicht passieren. Wenn es dann doch mal dazu kommt, haben die Mitarbeiter immer Ersatz dabei. In der Regel sind rund drei Stunden nötig um das komplette Fahrzeug zu bekleben. Nach Abschluss der Arbeiten wird noch einmal alles kontrolliert und überschüssige Kleberest entfernt. Danach ist das Fahrzeug fertig und kann zu seinem ersten Einsatz fahren.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Fotostrecke: © 2017 by Hessennews TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.