Dieser Artikel ist unter der ID: 7409 in unserem System gelistet.

Explosionsgefahr: Diebe ließen 10 Gasflaschen leer strömen um Pfand zu kassieren

Dieser Artikel wurde 72.310 mal gelesen.

Fuldabrück – Am Sonntagabend gelang es der Polizei einen 18-Jährigen aus Kassel zu verhaften, der gemeinsam mit einem 22-Jährigen aus Kassel unberechtigterweise auf einem Firmengelände in Fuldabrück-Bergshausen unterwegs war.

Wie der Festgenommene einräumte, ließen sie dort das Gas aus zehn 11-kg-Propangasflaschen strömen, um sie zu entwenden und schließlich an einer anderen Stelle als Pfandflaschen zurückzugeben. Das ausströmende Gas stellte eine besondere Gefahr dar, die von den jungen Tatverdächtigen offenbar unterschätzt wurde. Gegen 20.30 Uhr hat ein Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens die Polizei alarmiert, der zwei dunkle Gestalten über eine Überwachungskamera des umzäunten und verschlossenen Firmengeländes an der Crumbacher Straße beobachtete. Die sofort zum Tatort eilenden Funkstreifen nahmen schließlich den 18-Jährigen nach kurzer Verfolgung fest. Am Tatort strömte noch immer Gas aus den Flaschen. Der Geruch und das zischende Geräusch waren deutlich wahrnehmbar. Die Beamten drehten schließlich die Gasflaschen zu. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, handelt es sich bei dem Komplizen um einen 22-Jährigen, der vom Tatort flüchten konnte. Den beiden jungen Männern, die in der Vergangenheit bereits wegen Eigentumsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten sind, ging es nach Angaben des 18-Jährigen um das Pfand, welches beim Einlösen erstattet wird. Konkrete Hinweise, dass sie das Gas ausströmen ließen, um einen Brand herbeizuführen, ergaben sich bei den Ermittlungen nicht.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Symbolfoto: © Hessennews.TV

- Anzeige -
- Anzeige -

Kommentare sind in diesem Artikel nicht erlaubt.