logo app hn

 

medien login

Vor einem Jahr

 wird überprüft von der Initiative-S

Ihre aktuelle Auswahl: Archiv 2016

KS: "Horror-Clown" in Bad Wilhelmshöhe unterwegs - Appell der Polizei

Dieser Artikel wurde erstellt am: Dienstag den 25. Oktober 2016 um 15.48 Uhr
Samstag den 01. April 2017 um 20.02 Uhr

kassel horror clown 25102016Kassel - Am Montagabend erschreckte ein als Clown verkleideter Mann im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe Passanten. Ein 16-Jähriger erschrak derart heftig, dass er sofort die Flucht ergriff und dabei fast von einem Auto erfasst wurde.

Nur durch eine Vollbremsung konnte ein Unfall vermieden werden. Die Kasseler Polizei appelliert eindringlich an Kostümfreunde, dass der meist einseitige Spaß strafrechtliche und vor allem auch haftungsrechtliche Folgen haben kann. Wie der aus Kassel stammende 16-Jährige gegenüber Beamten angab, war er gegen 21.20 Uhr mit einer ebenfalls in Kassel wohnenden 19-jährigen Bekannten in der Kunoldstraße unterwegs. Dort bemerkten sie einen als Clown verkleideten Mann, der sich hinter einem am Straßenrand geparkten Pkw versteckte. Als sie vorbeigingen, sei der etwa 1,85 m große Clown aufgesprungen und habe sie erschreckt. In Panik versetzt, flüchteten die beiden in die Langestraße. Der mit gelb-grünen Kostüm und Maske bekleidete Clown sprintete hinterher. In der Langestraße sei der Jugendliche beim Wechsel der Straßenseite auf die Fahrbahn gestürzt. Ein Pkw habe eine Vollbremsung machen müssen, damit es nicht zum Unfall kam. Der 16-Jährige rappelte sich anschließend wieder auf und rannte weiter in die Rolandstraße. Wie lange der Clown die beiden verfolgt hatte, konnten sie nicht mehr angeben. Wie die Beamten weiterhin erfuhren, habe eine Autofahrerin, die sich in ihrem geparkten Auto in der Rolandstraße aufhielt, ebenfalls den Clown beobachtet. Sie sei aus Angst zunächst sitzengeblieben, bis der Kostümierte sich entfernt hatte.

Appell der Polizei

Für Horror-Clowns gilt, wer einen anderen erschreckt, kann sich strafbar machen. Beispielsweise wegen Nötigung, Körperverletzung oder auch Bedrohung, je nach Intension des Täters und Ausgang seines Handelns. Von den strafrechtlichen Folgen abgesehen, können auch haftungsrechtliche Konsequenzen drohen, die erheblich einschneidende Wirkung haben können. Für einen anderen aufzukommen, der sich infolge eines kleinen Spaßes verletzte, kann teuer werden. Für Opfer gilt, sofern sie sich bedroht fühlen, sich aus dem Gefahrenbereich zu bringen, andere auf das Geschehen aufmerksam zu machen und immer die Polizei über den Notruf 110 zu verständigen.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Symbolfoto: © 2016 by Hessennews TV

Copyshop Wolfhagen alles im Druck

Zufallsbilder März 2018

Helsa Sturm 18032018 Obervorschutz Lkw Unfall 27032018 Kassel Unfall 26032018 Kassel Jf Werben 12032018 Lohfelden Brand 07032018 Frankfurt Geldfund 13032018 Ippinghausen Unfall B251 28032018 Waldkappel Unfall 2 04032018 Waldkappel Unfall 04032018 Meinhard Brand 19032018 Granatfund 29032018 Strassenbahnunfall 19032018 Sprengung Turm 15032018013 A44 Lkw Unfall21  03 2018015 A44 Lkw Unfall21  03 2018016 Doernberg Unfall B251 23032018 Ehlen Brand 03032018 Frankfurt Testpharse 28032018 Unfall Auffahrt A44 23 03 2018002

Unsere Partner Seite

brand feuer

Wir bei Facebook

Verkehrsmeldungen Hessen

So erreichen Sie unsere Redaktion

  • Hessennews TV e.k.
    Inhaber: Mike Michael Heideck

    Schützeberger Strasse 30
    34466 Wolfhagen
  • 05692 338 130-1
  • 05692 338 130-2

Pressemeldungen senden Sie bitte ausschließlich an:

oder nutzen unser
Support Center


So finden Sie uns

Hessennews Interaktiv

whatsapp

 

app

Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden

Weitere Infos

Ich stimme zu
nachrichten aus hessen, fernsehen und video