logo app hn

 

pace

medien login

Vor einem Jahr

 wird überprüft von der Initiative-S

Kategorie: Nachrichten

Supermarkt-Erpresser droht Lebensmittel Bundesweit zu vergiften


fShare
345

Bundesweit - Im Zusammenhang mit einer bundesweiten Erpressung verschiedener Handelskonzerne hat ein unbekannter Täter in einem Schreiben an unterschiedliche Adressaten einschließlich der Polizei angedroht, bei Nichterfüllung seiner Geldforderung in Lebensmittel- und Drogeriemärkten im In- und Ausland nicht näher benannte Produkte zu deponieren, die mit einer unter Umständen tödlich wirkenden giftigen Substanz in flüssiger oder fester Form kontaminiert sind. Die Ermittlungsbehörden und die amtliche Lebensmittelüberwachung nehmen diese Drohung sehr ernst, zumal der Täter bereits vergangene Woche in verschiedenen Friedrichshafener Einkaufsmärkten mehrere vergiftete Lebensmittelprodukte in Gläschen in Verkaufsregalen platziert hatte, wo sie aber nach seinem Hinweis von Angestellten und der Polizei aufgefunden werden konnten.

Vor dem Kauf auf beschädigung der Ware prüfen

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es zukünftig zu einer Manipulation kommen könnte, werden Verbraucher deshalb aufgefordert, besonders auf Beschädigungen der Produktverpackungen oder das Fehlen des Unterdrucks (besonders bei Glasverpackungen mit Schraubverschluss) zu achten. Deckel von ordnungsgemäß verschlossenen Gläsern weisen üblicherweise eine Wölbung nach innen auf, beim Öffnen ist ein Knackgeräusch zu hören. Werden beim Einkauf verdächtige Produkte festgestellt, werden die Verbraucher gebeten, sofort das Verkaufspersonal zu informieren. Stellen Verbraucher zu Hause eine Manipulation von Verpackungen fest, können diese beim Ladengeschäft oder bei jeder Polizeidienststelle abgegeben werden.

Der Erpressung dringend verdächtig, zumindest daran beteiligt zu sein, ist der abgebildete Mann, der vergangene Woche in einem Lebensmittelmarkt in Friedrichshafen von einer Überwachungskamera erfasst wurde. Personen, denen der abgebildete Mann auffällt, die diesen in den vergangenen Tagen gesehen haben, die Hinweise zu seiner Identität geben können oder Auffälligkeiten im Zusammenhang mit dem Erpressungsfall wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Konstanz unter Tel. 0049 (0)7531 995 - 3434 in Verbindung zu setzen.

+++ UPDATE +++

Die Polizei hat den Erpresser verhaftet.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © Polizei

Hessennews bei Facebook

Zufallsbilder Januar 2018

Hoeringhausen Brand 04012018 Helsa Unfall 05012018 015 Zierenberg Brand 01012018 Schwarzenborn Brand 09012018 Reizgas Kassel 06012018 003 Kassel Brand 1 06012018 Unfall Fritzlar 28012018 Ehringen Unfall 09012018 Freienhagen Unfall 13012018 008 Freienhagen Unfall 13012018 011 Lohfelden Brand 09012018 Nordhessen Sturm 18012018 Aufmacher 10012018 Kassel Brand 2 06012018 Calden Airport Alarm 08012018 Eschborn Brand 22012018 Sturm Nordhessen 03012018 Wrexen Ermittlungen Grossbrand 11012018 Reizgas Kassel 06012018 001 Massenhausen Unfall 11012018 Burghasungen Spende 1 29012018 Helsa Unfall 05012018 003 Burghasungen Spende 2 29012018

Unsere Partner Seite

brand feuer

Verkehrsmeldungen Hessen

So erreichen Sie unsere Redaktion

  • Hessennews TV e.k.
    Inhaber: Mike Michael Heideck

    Schützeberger Strasse 30
    34466 Wolfhagen
  • 05692 338 130-1
  • 05692 338 130-2

Pressemeldungen senden Sie bitte ausschließlich an:

oder nutzen unsere
Support Center


So finden Sie uns

Hessennews Interaktiv

whatsapp

 

app

Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden

Weitere Infos

Ich stimme zu