Zur Reichweitenmessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Weitere Infos und die Datenschutzerklärung finden Sie Hier

Ich stimme zu

 

 

Rückblick

Frankfurt - Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr und einem ...
Frankfurt - Am Montag kam es im Hauptbahnhof am Gleis 7 zu einem mutmaßlichen vollendeten ...
Kategorie: Südhessen

News ID: HN-7694/4500 F: ICE mit Luftgewehr beschossen - Fahndung nach dem Täter läuft

F: ICE mit Luftgewehr beschossen - Fahndung nach dem Täter läuft

Dieser Bericht wurde erstellt am: Dienstag den 03. Oktober 2017 um 15.39 Uhr
Donnerstag den 05. Oktober 2017 um 10.28 Uhr


Wenn Dir der Bericht gefällt, dann teile ihn doch mit Deinen Freunden

Frankfurt am Main - Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ermittelt gegen noch unbekannte Täter wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, die am Montag gegen 15.30 Uhr einen ICE im Bereich Frankfurt am Main mit einem Luftgewehr beschossen haben. Nach Aussage von Reisenden hätten drei männliche Personen den Zug im Bereich von Frankfurt-Louisa in Richtung Frankfurt am Main-Stadion aus einem Waldstück heraus beschossen. Aufgrund dieser Meldung untersuchten Beamte der Bundespolizei den Zug beim nächsten Halt im Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens und stellten hierbei fest, dass mehrere Scheiben des Zuges Beschädigungen aufwiesen.

Die Art und die Anzahl der Beschädigungen lassen vermuten, dass die Täter mindestens ein Luftgewehr benutzt haben. Glücklicherweise wurde keine Scheibe durchschlagen und kein Reisender verletzt. Nach Eingang der Meldung wurde durch die Bundespolizei eine großangelegte Fahndung eingeleitet an der sich auch Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main beteiligten. Bisher konnten hierbei noch keine tatverdächtigen Personen festgestellt werden. Der beschädigte Zug wurde beschlagnahmt und wird bis zu einer kriminaltechnischen Untersuchung in einem Außenbereich abgestellt. Die etwa 400 Reisenden mussten den Zug im Fernbahnhof verlassen und ihre Reise mit anderen Zugverbindungen fortsetzen.

Zu diesem Vorfall sucht die Bundespolizei nach Zeugen. Personen die Beobachtungen gemacht haben, die in Verbindung mit diesem Vorfall stehen könnten werden gebeten sich unter der Telefonnummer 069/130145 1103 zu melden.

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Symbolfoto: © 2017 by Hessennews TV

Print in Germany

 

 

Zufallsbilder Januar 2020

Iederelsungen Brand 01012020007 Ederbringhausen Unfall 28012020002 Wabern Unfall 06012020 Viesebeck Sanierung 270120202 Kassel Schule Brand 10012020 Niederurff Unfall 21012020005 Zwesten Unfall 18012020 Pferdefhrerschein Fritzlar Unfall 3001202001 Wega Unfall 16012020 Viesebeck Sanierung 270120201 Herborn Unfall 13012020001 Trubenhausen Brand 23012020021 Mardorf Unfall 220120201 Bienenvolk 1 Fuldatal Brand 29012020 Waltersbrueck Brand 23012020 Grossropperhausen Unfall 18012020 Dorfitter Brand 16012020003 Kassel Unfall A7 07012020 Morschen Unfall B83 06012020004 Kassel Polizeieinsatz 31012020 Waldkappel Unfall 2 08102020 Kassel Unfall 07012020 Bromskirchen Brand 18012020 Zierenberg Brand 10012020005 Eichenberg Unfall 23012020 Fuldatal Brand 29012020046 Kirchheim Sek Einsatz 07012020 Oberbeisheim Unfall 05012020 Viesebeck Blumenstrasse 21052018 Zierenberg Brand 10012020 Waldkappel Unfall 1 08102020 Frankfurt Brand 18012020 Fritzlar Unfall 3001202002 BeteiligterBaukranamNachbargleis Geismar Unfall 300120201 Allendorf Einsatz 06012020

Hessennews Social Media

facebook clean top

Unsere Partner Seiten

So finden Sie uns

google maps set

So erreichen Sie uns

Hessennews TV
Inhaber: Mike Heideck
Berliner Strasse 26
34471 Volkmarsen
05692 338 130-1
05692 338 130-2
Email: Anfrage stellen
Pressemeldungen bitte nur an: 

Hessennews Interaktiv

whatsapp

Hessennews Fan Artikel

 

| Hessennews TV - News Portal | Berliner Strasse 26 | 34471 Volkmarsen | Telefon: 05692 338 130-1 | Fax: 05692 338 130-2 |
Verwaltung und Technik 7to-Media