Zur Reichweitenmessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Weitere Infos und die Datenschutzerklärung finden Sie Hier

Ich stimme zu

 


Rückblick

Wolfhagen – Gegen 18.50 Uhr wurde die Feuerwehr Wolfhagen, sowie umliegende Feuerwehren zu einem ...
Kassel - Am Donnerstag gegen 14 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Kassel ein Fahrzeugbrand im ...
Kategorie: Archiv 2018

News ID: HN-7994/4500 Grusel-Profil "Momo" sorgt für Angst im Netz (Video)

Grusel-Profil "Momo" sorgt für Angst im Netz (Video)

Dieser Bericht wurde erstellt am: Freitag den 31. August 2018 um 12.42 Uhr
Dienstag den 18. Dezember 2018 um 13.17 Uhr


Wenn Dir der Bericht gefällt, dann teile ihn doch mit Deinen Freunden

Anfang der Woche wurden in der Region Göttingen beängstigende Kettenbriefe mit verstörenden Botschaften und Todesdrohungen in der virtuellen Welt des Online-Spiels "MovieStar Planet" der Polizei in Göttingen gemeldet. Die comicartig gehaltene Spielewelt ist besonders auf die Geschmäcker junger Mädchen ausgerichtet. Hier können sich die Spieler in verschiedenen virtuellen Räumen treffen und dort miteinander chatten. In solch einem Chat wurden einem neun Jahre altem Mädchen insgesamt vier verstörende Botschaften mit Todesdrohungen übermittelt.

Mit den Worten: "Du wirst nicht mehr lange leben...!" sollte Schauer erzeugt werden. Angeblicher Verfasser dieser absurderen Nachrichten soll die Tochter von "Momo" sein. Bei dem Momo-Phänomen handelt es sich um ein japanisches Fabelwesen. Dieses sieht aus wie eine abstruse Kreuzung aus Mädchen und Krähe mit riesig, schwarz umrandeten Augen, einem grotesk verzerrten Mund und zerzausten Haaren. Diese Skulptur wurde von einer Firma in Japan hergestellt und in einer Kunstgalerie in Tokio ausgestellt. Bei den gruselig, enthaltenden Todesdrohungen handelt es sich offenbar um einen schlechten Scherz. Die Polizei rät den Eltern die Ängste der Kinder ernst zu nehmen. Mit ihnen sollte der Inhalt der Nachrichten besprochen, aber auch erklärt werden, dass nichts Schlimmes passieren wird.

Derartige Botschaften gilt es dann zu löschen! Weitere Informationen zum Thema können auf folgenden Webseiten eingeholt werden: www.polizei-praevention.de und www.klicksafe.de

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © Polizei






Zufallsbilder Januar 2020

Morschen Unfall B83 06012020004 Viesebeck Sanierung 270120202 Fritzlar Unfall 3001202002 Pferdefhrerschein Eichenberg Unfall 23012020 Kassel Schule Brand 10012020 Geismar Unfall 300120201 Wabern Unfall 06012020 Zierenberg Brand 10012020 Zierenberg Brand 10012020005 Herborn Unfall 13012020001 Allendorf Einsatz 06012020 Fuldatal Brand 29012020046 Kassel Unfall A7 07012020 Zwesten Unfall 18012020 Fuldatal Brand 29012020 Ederbringhausen Unfall 28012020002 Viesebeck Sanierung 270120201 Kirchheim Sek Einsatz 07012020 Kassel Unfall 07012020 Mardorf Unfall 220120201 Waltersbrueck Brand 23012020 Fritzlar Unfall 3001202001 Oberbeisheim Unfall 05012020 Bromskirchen Brand 18012020 Viesebeck Blumenstrasse 21052018 Waldkappel Unfall 1 08102020 Wega Unfall 16012020 Frankfurt Brand 18012020 BeteiligterBaukranamNachbargleis Trubenhausen Brand 23012020021 Iederelsungen Brand 01012020007 Dorfitter Brand 16012020003 Waldkappel Unfall 2 08102020 Bienenvolk 1 Niederurff Unfall 21012020005 Grossropperhausen Unfall 18012020 Kassel Polizeieinsatz 31012020

Hessennews Social Media

facebook clean top

Unsere Partner Seiten

So finden Sie uns

google maps set

So erreichen Sie uns

Hessennews TV
Inhaber: Mike Heideck
Berliner Strasse 26
34471 Volkmarsen
05692 338 130-1
05692 338 130-2
Email: Anfrage stellen
Pressemeldungen bitte nur an: 

Hessennews Interaktiv

whatsapp

Hessennews Fan Artikel

 

| Hessennews TV - News Portal | Berliner Strasse 26 | 34471 Volkmarsen | Telefon: 05692 338 130-1 | Fax: 05692 338 130-2 |
Verwaltung und Technik 7to-Media