Zur Reichweitenmessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Weitere Infos und die Datenschutzerklärung finden Sie Hier

Ich stimme zu

 

 

Rückblick

Helsa - Am Samstag wurde ein neues Fahrzeug an die Feuerwehr Eschenstruth übergeben. Bereits 2015 ...
Söhrewald - Die Brände zweier Wohnhäuser in Söhrewald-Wattenbach in der Nacht zum Mittwoch (- Wir ...
Kategorie: Archiv 2013

Feuerwerk mit Kindern

Dieser Bericht wurde erstellt am: Sonntag den 29. Dezember 2013 um 11.27 Uhr
Samstag den 01. April 2017 um 08.39 Uhr


Wenn Dir der Bericht gefällt, dann teile ihn doch mit Deinen Freunden

silvester hessenGibt es eine Altersempfehlung, ab wie vielen Jahren Eltern ihre Kinder mit zu einem Feuerwerk nehmen können?Jedes Jahr endet die Silvesternacht für rund 200 Kinder in der BRD in einer Notaufnahme mit teils schlimmen Verletzungen. Die kleinen Blessuren sind hier nicht mit erfasst, da diese meist nicht vom Arzt behandelt werden.

Eltern dürfen ihre Sprösslinge daher nie unbeaufsichtigt Feuerwerkskörper zünden lassen. Außerdem müssten sie ihre Kinder unbedingt für die möglichen Gefahren sensibilisieren, die von Böllern und Raketen ausgehen. Bitte vorher immer die Gebrauchsanweisung mit den Sicherheitsanweisungen lesen und dafür Sorge tragen, das dieses auch seitens der Eltern alle eingehalten und umgesetzt werden. Lieber zusammen mit den Kindern die Feuerwerkskörper zünden, damit diese nicht alleine damit hantieren. Ein grundsätzliches Knallverbot hingegen, stößt beim Nachwuchs zumeist auf taube Ohren ……

Feuerwerkskörper und Raketen sind Sprengstoff und gehören in die Hände von Erwachsenen.Versuchen Sie es doch mal in toller Runde mit Tischfeuerwerken oder Knallerbesen, die extra für die Anwendung in Räumen konzipiert sind und schauen Sie sich die Feuerwerke im Freien an, die andere zum besten geben.

Was sollten Eltern unbedingt beachten, wenn der Nachwuchs beim Silvester-Feuerwerk dabei ist?

  • Nur Feuerwerkskörper mit behördlicher Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) kaufen!
  • Die Herstellung von selbstgebastelten Feuerwerkskörpern ist lebensgefährlich!
  • Klasse BAM-PI: Feuerwerkskörper dürfen ganzjährig verwendet werden
  • Klasse BAM-PII: Feuerwerkskörper dürfen nur zu Silvester und nur von Personen über 18 Jahren verwendet werden
  • Finger weg von Billigimporten! Niemals selbst gebastelte Böller benutzen!
  • Alkoholisierte Personen von Feuerwerkskörpern fernhalten!
  • Niemals mit Feuerwerkskörpern auf Menschen oder Tiere zielen!
  • Raketen und Knaller nur im Freien und niemals aus der Hand zünden!
  • Tragen Sie keine Feuerwerkskörper direkt am Körper und behalten Sie diese beim Abbrand keinesfalls in der Hand!
  • Feuerwerkskörper nicht bündeln, keine Zündschnüre verkürzen!
  • Raketen nur senkrecht aus sicheren Behältern abfeuern, etwa einer leeren Flasche im Getränkekasten!
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper, insbesondere Raketen, nicht von Balkonen aus und werfen Sie Feuerwerkskörper keinesfalls in Personengruppen, offene Fenster, Türen oder in Briefkästen
  • Blindgänger nicht aufheben und nie versuchen, sie nochmals zu zünden! Liegen lassen und nach ca. 15 Minuten in einem Eimer mit Wasser entsorgen

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch einmal etwas passiert sein, beherzigen Sie die folgenden Punkte:

  • Ruhe bewahren und überlegt handeln
  • Rufen Sie die Feuerwehr, den Rettungsdienst oder den Notarzt über die Notrufnummer 112 über Ihr Telefon. Dieser Anruf ist von allen Telefonen gebührenfrei
  • Unternehmen Sie nur eigene Löschversuche, wenn Sie sich selbst nicht in Gefahr bringen
  • Den Gefahrenbereich verlassen und andere warnen sowie alle Kindern uneingeschränkte mitnehmen
  • Fenster und Türen schließen
  • Die Nachbarn warnen
  • Die Feuerwehr vor dem Gebäude/auf der Straße einweisen
  • Wenn das Treppenhaus verqualmt ist, bleiben Sie in der Wohnung und machen Sie sich für die Feuerwehr bemerkbar

Gibt es ein „kindgerechtes“ Feuerwerk? Welche Feuerwerkskörper oder kleinere Böller eignen sich für Kinder?

Eigentlich nicht, denn selbst Wunderkerzen sind gefährlich.

Kinder lieben es, das neue Jahr mit Funken sprühenden Wunderkerzen zu begrüßen. Jedoch sollte man als Eltern hier bedenken, dass man diese den Kindern am besten nicht in die Hand gibt, denn sie können sich vergiften, wenn sie die Stäbchen in den Mund nehmen. Erbrechen, Schwindel, Krämpfe und leichte Lähmungen an Armen, Beinen und Hals sind mögliche Folgen. Deshalb ist es wichtig, Wunderkerzen auch vor dem Silvesterabend gut gesichert aufzubewahren. Noch nicht abgebrannte Wunderkerzen enthalten Bariumsalze. Wenn diese in den Mund gelangen, können sie Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Wer solche Anzeichen an seinem Kind beobachtet, sollte sich sofort einen Notruf über die 112 am Telefon absetzen und den Rettungsdienst anfordern. Hierbei ist es wichtig so lange am Telefon zu belieben, bis die Notrufleitstelle alle wichtigen Angaben und Daten von Ihnen aufgenommen hat.

Im abgebrannten Zustand sind Wunderkerzen nicht mehr giftig. Allerdings reagieren Kleinkinder und Kinder mit Asthma sehr empfindlich auf den Qualm, der beim Abbrennen entsteht. Er reizt die Atemwege und Schleimhäute. Aus diesem Grund sollte man Wunderkerzen nicht in geschlossenen Räumen abbrennen.

 

Welche Verletzungen ziehen sich Kinder bei einem Feuerwerk am häufigsten zu? Wie sollten Eltern handeln, wenn etwas passiert?

Neben Verbrennungen ist die zweithäufigste Verletzung beim Feuerwerk der Hörschaden. Diese Gefahr wird häufig unterschätzt, da der Schaden wegen der kurzen Dauer des Geräusches oft nicht als schmerzhaft empfunden wird. Doch explodierende Feuerwerkskörper erreichen in einem Umkreis von ca. 4 Meter einen Lärmpegel von bis zu 160 dB im Spitzenwert (eine Motorsäge erzeugt einen Schallpegel von ca. 110 dB bei Höchstdrehzahl). Der entstandene Hörschaden wird dann oft erst später bemerkt. Zu den längerfristigen Schäden zählen irreparabel Hörschäden wie Knalltraumata, Trommelfellperforation oder Hörstürze (Tinnitus).

Anlage zur Auswahl eines Vergleiches zum Schall:

Lärm - Schallquellen
Beispiele mit Abstand  
 

Schalldruckpegel
Lp in dB
 

 Düsenflugzeug in 30 m Entfernung 

140

 Schmerzschwelle

130

 Unwohlseinsschwelle

120

 Kettensäge in 1 m Entfernung

110

 Disco, 1 m vom Lautsprecher

100

 Dieselmotor, 10 m entfernt

90

 Rand einer Verkehrsstraße 5 m

80

 Staubsauger in 1 m Entfernung

70

 Normale Sprache in 1 m Abstand

60

 Normale Wohnung, ruhige Ecke

50

 Ruhige Bücherei, allgemein

40

 Ruhiges Schlafzimmer bei Nacht

30

 Ruhegeräusch im TV-Studio

20

 Blätterrascheln in der Ferne

10

 Hörschwelle

 0

Laut einer Untersuchung der Universität Gießen habe bereits jedes zehnte Kind bereits Hörschäden, die durch Knallgeräusche wie beim Jahreswechsel verursacht wurden.

Und noch ein allgemeiner Tipp für Silvesterveranstaltungen:

Machen sie sich mit der Umgebung der Veranstaltungsortes vertraut, falls doch mal etwas passieren sollte und denken Sie dabei an:

  • Wo sind Ausgänge/Notausgänge?
  • Sind sie unverschlossen, frei zugänglich und wie werden diese geöffnet?
  • Keine Styropor-Flocken zur Dekoration! Erhöhte Brandgefahr!
  • Ist die Veranstaltung überlaufen/überfüllt
  • wird in der Menschenmenge mit Feuerwerk hantiert
  • Veranstalter auf Sicherheitsmängel aufmerksam machen mit der Bitte um sofortige Abstellung!
  • Sie müssen sich dort wohl fühlen um feiern zu können
  • lieber die Veranstaltungen verlassen, wenn sie „unsicher“ fühlen – Es geht um Ihre Gesundheit sowie Sicherheit…

 

Aktuelle Fotostrecke: (c) Hessennews TV
Vielen Dank an Kreisbrandmeister im Landkreis Fulda Dirk Wächtersbach für die Informationen

 

Print in Germany

 

 

Zufallsbilder Januar 2020

Kassel Polizeieinsatz 31012020 Viesebeck Sanierung 270120202 Geismar Unfall 300120201 Pferdefhrerschein Kassel Unfall 07012020 Grossropperhausen Unfall 18012020 Allendorf Einsatz 06012020 Bromskirchen Brand 18012020 Kassel Unfall A7 07012020 Frankfurt Brand 18012020 Wabern Unfall 06012020 Herborn Unfall 13012020001 Zwesten Unfall 18012020 Zierenberg Brand 10012020 Zierenberg Brand 10012020005 Fritzlar Unfall 3001202001 Niederurff Unfall 21012020005 Trubenhausen Brand 23012020021 Wega Unfall 16012020 Kassel Schule Brand 10012020 Fuldatal Brand 29012020046 Waldkappel Unfall 2 08102020 Mardorf Unfall 220120201 Viesebeck Sanierung 270120201 Fuldatal Brand 29012020 Viesebeck Blumenstrasse 21052018 Waldkappel Unfall 1 08102020 Oberbeisheim Unfall 05012020 Fritzlar Unfall 3001202002 Ederbringhausen Unfall 28012020002 Bienenvolk 1 Kirchheim Sek Einsatz 07012020 Morschen Unfall B83 06012020004 BeteiligterBaukranamNachbargleis Eichenberg Unfall 23012020 Dorfitter Brand 16012020003 Waltersbrueck Brand 23012020 Iederelsungen Brand 01012020007

Hessennews Social Media

facebook clean top

Unsere Partner Seiten

So finden Sie uns

google maps set

So erreichen Sie uns

Hessennews TV
Inhaber: Mike Heideck
Berliner Strasse 26
34471 Volkmarsen
05692 338 130-1
05692 338 130-2
Email: Anfrage stellen
Pressemeldungen bitte nur an: 

Hessennews Interaktiv

whatsapp

Hessennews Fan Artikel

 

| Hessennews TV - News Portal | Berliner Strasse 26 | 34471 Volkmarsen | Telefon: 05692 338 130-1 | Fax: 05692 338 130-2 |
Verwaltung und Technik 7to-Media