Geniality Druck und Design

Wie Sie gesund und stark durch Muskelkraft bleiben oder werden- Hessennews TV - Blaulicht Nachrichten aus Hessen | 2019

Zur Reichweitenmessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Weitere Infos und die Datenschutzerklärung finden Sie Hier

Ich stimme zu

 

Rückblick 2018

Bad Wildungen - Viele haben sie gesehen und nur wenige hat es verwundert. Denn die Gleit- und ...
Calden - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwoch Nachmittag gegen 15.40 Uhr auf der B7 ...
Kategorie: Gesundheit

News ID: HN-8160/4500 Wie Sie gesund und stark durch Muskelkraft bleiben oder werden
Geniality Druck und Design

Wie Sie gesund und stark durch Muskelkraft bleiben oder werden

Dieser Bericht wurde erstellt am: Donnerstag den 10. Januar 2019 um 11.15 Uhr
Montag den 04. März 2019 um 06.43 Uhr


Wenn Dir der Bericht gefällt, dann teile ihn doch mit Deinen Freunden

0
0
0
s2smodern

Gehören Sie bereits zu den Menschen, die gezieltes Training als Jungbrunnen, als Fettverbrennungsmaschine oder als Stabilisator zur persönlichen Herz- und Rückengesundheit für sich entdeckt haben? Oder gehören Sie noch zu denen, die Vorurteile gegenüber der „Muckibuden“ und dem Fitnesstraining haben? Engagieren oder integrieren Sie sich im Freizeitsport und teilen Ihr Hobby mit Gleichgesinnten? Genießen Sie das so genannte „couching“ und pflegen sich und Ihren so genannten „Schweinehund“ in Gemütlichkeit? Je nach Lebensphase, Gesundheitszustand und persönlicher Erfahrung gehen hier die gesellschaftlichen Gewohnheiten stark auseinander.

Für Deutschland ermittelten die Forscher der WHO (Weltgesundheitsorganisation) wenig schmeichelhafte Daten. Mehrere Erhebungen aus den letzten 14 Jahren zeigten deutlich das Ergebnis, dass sich erstaunliche 42 Prozent der Erwachsenen zu wenig bewegen. 40 Prozent der Männer und 44 Prozent der Frauen leben Bewegungsmangel als Lebensstil. Leider sind diese Erhebungen als alarmierend zu werten, denn mittlerweile liegen die Folgen aus Bewegungsmangel klar auf der Hand. Nicht nur gesellschaftspolitisch sondern auch für jeden Betroffenen.

Muskeltraining & Trainingssteuerung – als Basis für einen gesunden Lebensstil

Viele Studien belegen seit einigen Jahren, dass gezieltes Muskeltraining sich positiv auf unsere Gefäße und unser Herz auswirkt. Das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt sinkt und das Herz schlägt ökonomischer. Unser Körpergewicht wird durch den erhöhten Grundumsatz und eine bessere Fettverbrennung leichter zu managen. Muskeltraining aktiviert mehr Zellkraftwerke, so genannte Mitochondrien. Diese können mehr Fette im Körper und aus unserer Nahrung verbrennen. Nicht nur die Muskulatur selber, sondern auch das Gehirn wird durch gezielten Sport mit mehr Sauerstoff versorgt. Wir wissen heute, dass neue Nervenverbindungen gebildet werden und die Gedächtnisleistung verbessert werden kann. Bei zielorientierter Umsetzung eines gut gesteuerten Muskeltrainings steigt die Muskelkraft und es können körperliche Beschwerden durch einseitige Belastungen im Job oder Schmerzen in Folge von Bewegungsmangel reduziert werden. Sturzprofilaxe und sportartspezifische Verletzungen können vorgebeugt werden. Die Abwehrkräfte im Allgemeinen werden gestärkt. Alle Körper- und Stoffwechselprozesse, wie zum Beispiel die Verdauung, werden ökonomisiert und das Immunsystem und eine positive Stimmung werden angekurbelt. Wer seinen Muskel strategisch mit Hilfe eines Experten trainiert, impft quasi seinen Körper. Nicht zu unterschätzen ist auch die Einflussnahme von Muskeltraining auf unserer Glückshormone. All diese Wirkungsweisen werden nun mehr und mehr erforscht. Auch wenn wir noch am Anfang der Forschungen stehen, so ist sicher, dass unsere Naturprinzipien alle bewegter sind, als unsere gesellschaftliche Entwicklung aktuell hergibt. Wenn Zug und Druck durch die Muskulatur auf die Gelenke und Knochen ausgewirkt werden, sprechen wir von gezieltem Training. Dabei werden Enzyme also Botenstoffe durch den Körper geschickt, die sich in Fachkreisen als Heilkraft der Natur einen Namen machen. Viele Forschungen beschäftigen sich auch damit im fortgeschrittenen Krankheitsstadium gezielt Muskeltraining in die Rehabilitation einfließen zu lassen. Zum Beispiel nach Knochenbrüchen, Gelenksoperationen, bei Krebs, Alzheimer, ADHS und Depressionen. Bereits zwei Einheiten pro Woche mit einer Dauer von ca. 45 Minuten bieten schon diese Effekte. Wichtig hierbei ist die Beachtung der regelmäßig angepassten Trainingsreize, die unser Körper für die Leistungsverbesserung oder den Leistungserhalt benötigt. Leider bauen sich alle Zellen bereits unter einem Alter von 30 Jahren wieder zurück. Diesem natürlichen Alterungsprozess kann man selber entgegen wirken. Aber Vorsicht! Denn, wie immer gilt auch hier, die Dosis ist das Gift. Zu viel schadet Ihrem Körper, weil die Regeneration zu kurz kommt und zu wenig Training bringt nicht automatisch die gewünschten Effekte. Trauen Sie sich mit einem Experten Ihre Ideen diesbezüglich zu besprechen und wenden Sie sich an einen Gesundheitsanbieter in Ihrer Nähe. Sie erkennen diesen meist daran, ob und wie die sogenannten Experten auf Ihre Ziele und auf Ihren aktuellen Gesundheitszustand eingehen. Hierbei versteht es sich natürlich von selbst, dass Fachkräfte nicht im niedrigen Preisniveau zu finden sind. Da die Worte Trainer, Experte und auch Coach in Deutschland nicht geschützt sind, lohnt sich ein Blick auf die direkten Aus- und Fortbildungen der Ansprechpartner.

„Eine kleine Einstiegsorientierung bieten Ihnen Anbieter von so genannten Präventionskursen mit Krankenkassenzuschuss nach §20 Abs. 4 Nr. 1 SGB V. Voraussetzungen hierfür sind zum einen evaluierte Programme und zum anderen vorgeschriebene Inhalte und Anbieterqualifikationen.“ So Gesundheitsexpertin Marina Orth

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto / Fotostrecke: © Marina Orth

Geniality Druck und Design

Zufallsbilder Dezember 2018

Baunatal Kennzeichen 20122018 Kassel Unfall 25122018 Kassel Silvester 27122018 Wickenrode Unfallflucht 05122018 Kassel Unfall 04122018 Luetersheim Nach Brand 06122018 Sontra Brand 06122018 Baunatal Nach Unfall 18122018 Rambazotti Kassel Beleuchtung 09122018 Mittelhessen Unfall 28122018 Hoeringhausen Brand 24122018 Symbolbild Tunnel 28122018 Kassel A44 Bruecke 28122018 Emstal Gift Hund 13122018 Altenhasungen Unfall 05122018 Kassel Streik 10122018 Ungedanken Unfall B253 13122018 Frankfurt Polizeihund 28122018 Wellerode Brand 0212018 Kassel Unfall 28122018 Fritzlar Unfall 09122018 SAM 2326 Luetersheim Brand 13122018 Edermuende Unfall A49 22122018 Kassel Balkonbrand 17122018

Hessennews Social Media

facebook clean top

Unsere Partner Seiten


So finden Sie uns

google maps set

So erreichen Sie uns

Hessennews TV
Inhaber: Mike Heideck
Berliner Strasse 26
34471 Volkmarsen
05692 338 130-1
05692 338 130-2
Email: Anfrage stellen
Pressemeldungen bitte nur an: 

Hessennews Interaktiv

whatsapp

Hessennews Fan Artikel

 

| Hessennews TV - News Portal | Berliner Strasse 26 | 34471 Volkmarsen | Telefon: 05692 338 130-1 | Fax: 05692 338 130-2 |
Verwaltung und Technik 7to-Media