Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden

Weitere Infos

Ich stimme zu

Brand-Feuer

brand feuer

Gut zu wissen

Wegwerf Emailadresse

Wir kennen alle das Problem. ...

Vorsicht, Kamera! - Mieter ...

Eigentümern bzw. Verwaltern ...

Der größte Kalorien-Irrtum

Margarine, der gesunde ...

Kategorie: Nachrichten

clown nein danke 27102016Täglich gibt es neue Meldungen, dass Menschen von den so genannten "Horror Clowns" erschreckt, oder tatsächlich angegriffen werden. Offensichtlich sind sich diese Leute der Ernsthaftigkeit dieses Themas überhaupt nicht bewusst.

Dr. Klaus Weber Leiter der zentralen Notaufnahme am Klinikum Kassel sagte zu Hessennews TV: „Man geht davon aus, dass es medizinisch möglich ist nach einem großen Schreckmoment zu sterben. Allerdings kann dies nur äußerst theoretisch der Fall sein. Die betroffene Person müsste schwerstens herzkrank sein damit eine Schrecksituation zum sofortigen Tod führt – selbst dann wäre es aber immer noch unwahrscheinlich. Sehr viel wahrscheinlicher ist, dass man im Schreckmoment durch andere externe Einflüsse zu Schaden kommt und auf der Flucht umknickt oder im Straßenverkehr verunglückt.“ Wer in Panic gerät, kann schnell vergessen was er tut und vor allem wohin er versucht zu flüchten!

Warum ist bei vielen diese Art von Hobby so beliebt? Der Grund ist denkbar einfach. Bei YouTube werden diese Videos mit den Reaktionen der Opfer hoch geladen. Hier steigen die Aufrufzahlen ins Unendliche und die Klickzahlen wandeln sich in bare Münze. Denn nichts ist offensichtlich schöner, als sich am Leid anderer zu ergötzen. Je mehr Klicks ein Video bringt, je größer ist auch der Gewinn.

Wie verhalte ich mich, wenn ich in eine solche Situation gerate.

• Nicht den Helden spielen, laufen Sie im Zweifel weg, achten aber auch darauf wohin Sie laufen. Die Sicht des Clowns ist eingeschränkt, denn durch die Maske kann es nicht alle Winkel einsehen. Geraten Sie möglichst nicht in Panic.

• Kommt es zum Kontakt sprechen Sie den Täter laut an und machen so auf sich aufmerksam.

• Sprechen Sie auch andere Passanten an und zeigen das Sie sich in Not befinden.

• Raten Sie Ihren Kindern wegzulaufen und immer darauf zu achten, dass Sie nicht unkontrolliert über die Strasse laufen, anschließend sofort die Polizei zu rufen. Dies gilt auch dann, wenn Sie sehen das andere Kinder erschreckt werden. Erklären Sie Ihren Kindern, dass Sie grundsätzlich keine Angst vor Clowns haben müssen. Machen Sie Ihren Kindern verständlich, dass es durchaus Sinn macht einem solchen Clown auszuweichen, auch wenn dies bedeutet einen Umweg zu machen.

Kann ich mich zur Wehr setzen, wenn ich von einer solchen Person angegriffen werde. Diese Frage ist nicht mit einem klaren "ja" zu beantworten. Hier kommt es in jedem Fall auf die Verhältnismäßigkeit an. Wer angegriffen wird kann sich wehren:

Das Strafgesetzbuch sagt: § 32 StGB Notwehr

• Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

• Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Wenn ein Täter Sie erschreckt, vielleicht auch einen Stock oder ähnliches in der Hand hält, bedeutet dies zunächst nicht zwangsläufig, dass er diese Waffe auch tatsächlich einsetzen möchte. Greifen Sie nun den Täter an und verletzten Ihn schwer, könnte das für Sie zu erheblichen rechtlichen Konsequenzen führen. Der Beste Weg ist also in jedem Fall ein Schritt zurück und der Konfrontation aus dem Weg zu gehen.

Aufkleber: Horror Clown - Nein Danke!

Immer informiert sein? Dann folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/HessennewsTV

Foto: © 2016 by Hessennews TV


Hier könnte auch Ihre Werbung stehen. Melden Sie sich noch heute hier an.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Aktuelle Fotostrecken

  • Kategorie: Hann Münden LKW Unfall A7 23.02.2017
  • Kategorie: Kassel LKW Unfall A44 21.02.2017

Hessennews bei Facebook

Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf A49
Tödlicher Wohnhausbrand in Diemelsee
Hohes Gras: Hütte am Kletterwald ausgebrannt
F: ICE im Bahnhof verunglückt - Millionenschaden
Wi: Auf dem Weg in den Urlaub - BMW fährt ungebremst in Familien-Auto
Explosionsgefahr: Diebe ließen 10 Gasflaschen leer strömen um Pfand zu kassieren
Wi: Verkehrsunfälle sorgten für Großeinsatz
A49: PKW überschlägt sich mehrfach - Fahrerin leicht verletzt

So erreichen Sie unsere Redaktion

  • Hessennews TV e.k.
    Inhaber: Mike Michael Heideck

    Schützeberger Strasse 30
    34466 Wolfhagen
  • 05692 338 130-1
  • 05692 338 130-2

Pressemeldungen senden Sie bitte ausschließlich an:


          Oder hier ein Ticket erstellen

So finden Sie uns

Hessennews Interaktiv

 

whatsapp

 

app

Wichtiger Hinweis! Durch das Einbinden des "Facebook Like Buttons" auf unserer Internetplattform hat der Betreiber Facebook die Möglichkeit Nutzerdaten zu sammeln und weiter zu verwerten.
Wenn Sie dies nicht möchten, melden Sie sich vor dem Besuch unserer Internetseite bei Facebook ab.